• Schrift vergrößern
  • Schrift verkleinern
  • Hohen Kontrast ein/ausschalten
  • Volltextsuche aufrufen
  • Hilfe
Default-Header

Lebenshilfe Ennstal Wohnhaus Rottenmann

ID: 1217 | Datensatz bearbeiten

Lebenshilfe Ennstal Wohnhaus Rottenmann, Boder 93, 8786, Austria
 

Welche Wohnformen gibt es?

Wohnstätte
14
 

So erreichen Sie uns

Boder 93
8786 - Rottenmann
Telefon: 03614/20006
E-Mail: rottenmann.wohnen@lebenshilfe-ennstal.at
Internet: www.lebenshilfe-ennstal.at
 
hello
 

Wo ist das Wohnangebot?

Das Wohnangebot befindet sich am Ortsrand/Stadtrand
 

Zimmer/Wohnungen und ihre Ausstattung:

Es gibt Einbettzimmer.
14
Es gibt Einbettzimmer mit Balkon.
2
Es gibt Einbettzimmer mit Bad/Dusche.
7
Es gibt Einbettzimmer mit Bad/Dusche und WC.
7
 

Was gibt es in der Nähe?

Die folgenden Dinge sind zu Fuß erreichbar
Öffentliche Verkehrsmittel sind zu Fuß erreichbar
Ein Cafe/Gasthaus ist zu Fuß erreichbar
Ein Supermarkt ist zu Fuß erreichbar
Eine Bank/Sparkasse ist zu Fuß erreichbar.
Eine Post ist zu Fuß erreichbar.
Eine Apotheke ist zu Fuß erreichbar
Ein Park ist zu Fuß erreichbar
Ein Friseur ist zu Fuß erreichbar.
 

Wann steht eine Betreuung/Assistenz zur Verfügung?

Wochentags in der Früh ist Betreuungspersonal anwesend.
Wochentags am Vormittag ist Betreuungspersonal anwesend.
Wochentags zu Mittag ist Betreuungspersonal anwesend.
Wochentags am Nachmittag ist Betreuungspersonal anwesend.
Wochentags am Abend ist Betreuungspersonal anwesend.
Es gibt eine Nachtbereitschaft.
Am Wochenende, an Feiertagen Betreuungspersonal anwesend.
Betreuungspersonal ist anwesend, wenn ein/e BewohnerIn Urlaub hat.
Betreuungspersonal ist anwesend, wenn ein/e BewohnerIn krank ist.
 

Welche Regeln gibt es?

Die BewohnerInnen schließen mit dem Träger einen Vertrag ab.
Es gibt eine Hausordnung.
Die BewohnerInnen haben einen eigenen Zimmerschlüssel.
Die BewohnerInnen werden durch einen Wohnrat vertreten.
Die BewohnerInnen können ein eigenes Haustier haben.
Für den Wohnplatz ist ein regelmäßiger Beitrag zu bezahlen.
 

Was gibt es hier für Angebote?

Es gibt einen Garten/Hof.
Es gibt einen eigenen PC für die BewohnerInnen.
Es gibt Internet für die BewohnerInnen.
Es werden gemeinsame Freizeitaktivitäten angeboten.
Es werden gemeinsame Urlaubsreisen angeboten.
 

Was sonst noch für Kundinnen und Kunden wichtig ist:

Der Partner/die Partnerin der BewohnerInnen dürfen in der Wohneinrichtung im selben Zimmer übernachten.Der Partner/die Partnerin der BewohnerInnen dürfen in der Wohneinrichtung im selben Zimmer übernachten.
Die BewohnerInnen dürfen in der Wohneinrichtung wohnen und bei einem anderen Träger/anderer Firma arbeiten.Die BewohnerInnen dürfen in der Wohneinrichtung wohnen und bei einem anderen Träger/anderer Firma arbeiten.
Am Abend kommt immer eine BetreuerIn ins Zimmer um zu schauen, ob alles in Ordnung ist.Am Abend kommt immer eine BetreuerIn ins Zimmer um zu schauen, ob alles in Ordnung ist.
Die BewohnerInnen werden regelmäßig über Kurse informiert und bei Interesse wird die Teilnahme ermöglicht.Die BewohnerInnen werden regelmäßig über Kurse informiert und bei Interesse wird die Teilnahme ermöglicht.
 

Das sagt das Wohnangebot über sich:

Das Wohnhaus ist gut in die Stadtgemeinde integriert. Es liegt zentral im Stadtgebiet. Einrichtungen wie Geschäfte, Kaffees, Krankenhaus und Ärzte befinden sich im unmittelbaren Nahbereich und können auch zu Fuß gut erreicht werden. Die Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz ist durch die knapp 200 m entfernte Bushaltestelle und den Bahnhof auch gegeben.
Auf der Südseite des Gebäudes befinden sich ein großer Garten  und eine geräumige Terrasse mit seitlichem Stiegenabgang. Ein kleiner Bach fließt seitlich vorbei, er wird von den Kund*innen gerne für eine kleine Abkühlung genützt. Ein Gartenhäuschen dient als Schattenspender und Zufluchtsstätte, verschiedene Sitzmöglichkeiten ums Haus bieten Wohlfühlorte zum Entspannen.
Im unteren Teil des Gartens wurde eine behindertengerechte Erwachsenenschaukel aufgestellt.
Ein Hochbeet für Kräuter wurde nach dem Umbau wieder aktiviert.

Der pädagogische Schwerpunkt liegt in der Vermittlung selbstständig zu Handeln, Erlernen alltäglicher Handlungen und Fertigkeiten, sowie die Förderung von Flexibilität und Anerkennung  von Mitbewohner*innen und Mitarbeiter*innen innerhalb einer Gruppe. Weiters wird auch die Kommunikation mit den Kund*innen  in der Gruppe gefördert.
Ziel der Einrichtung ist auch die Entwicklung der Persönlichkeit (Eigen- und Selbständigkeit, Entscheidungsfähigkeit, Selbstbestimmung, soziale Entwicklung, Erweiterung der persönlichen Kompetenz), die Entwicklung der Leistungsfähigkeit (Arbeitshaltung, Fertigkeiten und Fähigkeiten erkennen und entwickeln) und die Entwicklung der Eigenverantwortung und Gesellschaftsfähigkeit.
Journaldienst im Wohnhaus:
Der Journaldienst ermöglicht zusätzliche Förderungen mit den Kund*innen. Dieser Dienst soll Ressourcen nutzen und Möglichkeitsräume öffnen. Freizeitunterstützung und Gestaltung sowie Sozialkompetenzförderung und Selbstorganisation sollten mit dieser Einheit erleichtert und gewährleistet werden.


Unter Einhaltung des Dienstweges gibt es für  alle Kund*innen und Mitarbeiter*innen eine formelle und auch informelle Möglichkeit für Kritik und Beschwerden. Ein speziell angepasstes Beschwerdemanagementblatt ist für Kund*innen und Mitarbeiter*innen erarbeitet worden.
Unser Ziel ist die Sicherung der Lebensqualität und Handeln im Alltag.
 

Qualitätsprofil

Profil herunterladen

 

Auswahl

  • Bundesland