• Schrift vergrößern
  • Schrift verkleinern
  • Hohen Kontrast ein/ausschalten
  • Volltextsuche aufrufen
  • Hilfe
Default-Header

Pius-Institut der Kreuzschwestern - Werkstätten und Dienstleisungen

ID: 1598 | Datensatz bearbeiten

 

Wo befindet sich die Werkstatt

Die Werkstatt ist mitten im Ort/in der Stadt.
 

Öffnungszeiten der Werkstatt

Öffnungszeiten
Von 08:00 bis 16:00
 

So erreichen Sie uns

Piusallee 1
8600 - Bruck an der Mur
Telefon: 03862/517930
E-Mail: verwaltung@pius-institut.at
Internet: www.pius-institut.at
 
 

Welche Arbeitsbereiche gibt es?

Montage/Handwerk
Tischlerei
Büro und Medien
Verwaltungsassistenz
Dienstleistungen
Landschaftspflege, Gartengruppe
Gastronomie
Cafe, Schulbuffet
 

Was gibt es in der Nähe?

Die folgenden Dinge sind zu Fuß erreichbar
Öffentliche Verkehrsmittel sind zu Fuß erreichbar.
Ein Cafe/Gasthaus zu Fuß erreichbar.
Ein Supermarkt ist zu Fuß erreichbar.
Ein Park ist zu Fuß erreichbar.
Eine Bank/Sparkassa ist zu Fuß erreichbar.
Ein Arzt/eine Therapie ist zu Fuß erreichbar.
Ein Schwimmbad ist zu Fuß erreichbar.
Ein Friseur ist zu Fuß erreichbar.
 

Welche Regeln gibt es?

Hier arbeiten Männer und Frauen.
Es gibt einen Werkstattrat.
Es gibt eine Werkstattordnung.
Bezahlung über die gesetzlich geregelte Arbeitsprämie hinaus. Zusätzlich zur Grundvergütung wird ein leistungsabhängiger Steigerungsbetrag gezahlt.
Es gibt eine eigene Urlaubsplanung.
 

Was gibt es hier für Angebote?

Es gibt Raucher- und Nichtraucherzonen.
Es gibt einen PC.
Es gibt Internet.
Es werden gemeinsame Ausflüge angeboten.
 

Was sonst noch für Kundinnen und Kunden wichtig ist

Die Beschäftigten können hier entscheiden, was sie arbeiten möchten.Die Beschäftigten können hier entscheiden, was sie arbeiten möchten.
 

Das sagt das Angebot über sich:

Das Pius-Institut ist eine Einrichtung für Menschen mit geistiger Behinderung. Zusätzliche leichte körperliche Behinderungen stellen keine Kontraindikation dar, wenn mit der körperlichen Einschränkung trotzdem ein passender Arbeitsbereich für die Jugendlichen gefunden werden kann.
Woher kommen die KlientInnen?
Unsere KlientInnen sind SchulabgängerInnen, die von unserer eigenen oder anderen Schule kommen.
Über die Vermittlung der Clearingstelle „Start?Klar!“
Aus anderen Einrichtungen
Das Einzugsgebiet unserer Jugendlichen ist der Großraum Bruck, Leoben und Mürzzuschlag. Einige wenige KlientInnen kommen auch aus anderen Bezirken
Im Rahmen eines Praktikums wird geklärt, welcher Bereich des Werkstätten-/Dienstleistungsbereichs in Frage kommt. Die Jugendlichen haben die Möglichkeit eine Teilqualifizierungslehre in sechs verschiedenen Lehrberufen zu absolvieren: Tischler/Tischlerin, Garten- und Grünraumgestaltung mit Schwerpunkt Landschaftspflege, Restaurantfachfrau/Restaurantfachmann, Koch/Köchin, Verwaltungsassistent/in, Friedhofs- und Ziergärtner/in. Sie bleiben während der Ausbildungszeit mit den Eltern mitversichert und erhalten ein monatliches Taschengeld. Mindestens ein Mal pro Jahr gibt es eine externe Arbeitserprobung in Form eines Praktikums am ersten Arbeitsmarkt. Die hausinterne Berufsausbildungsassistenz unterstützt die Lehrlinge in sozialpädagogischer, psychologischer und didaktischer Hinsicht während der gesamten Ausbildungszeit.
Was wollen wir erreichen?
Wir sehen es als unseren Auftrag an, die Menschen mit Behinderung nach ihren Möglichkeiten und Bedürfnissen so kompetent in ihrer Entwicklung zu fördern und zu begleiten, dass sie gemäß ihrer Fähigkeiten und Kompetenzen ein für sich selbstbestimmtes und identitätsstiftendes Lebensmodell entwickeln können.
 

Qualitätsprofil

Profil herunterladen

 

Auswahl

  • Bundesland