• Schrift vergrößern
  • Schrift verkleinern
  • Hohen Kontrast ein/ausschalten
  • Volltextsuche aufrufen
  • Hilfe
Default-Header

Lebenshilfe Weiz GmbH - Tageswerkstätte Weiz Eingliederungshilfe

ID: 1648 | Datensatz bearbeiten

 

Wo befindet sich die Werkstatt

Die Werkstatt ist mitten im Ort/in der Stadt.
 

Öffnungszeiten der Werkstatt

Öffnungszeiten
Von 8:00 bis 16:00 (Fr. bis 14:00)
 

So erreichen Sie uns

Goethegasse 31
8160 - Weiz
Telefon: 03172/5610-116
E-Mail: ernst.kreimer@lebenshilfe-weiz.at
Internet: www.lebenshilfe-weiz.at
 
 

Welche Arbeitsbereiche gibt es?

Montage/Handwerk
Handwerk
Kreativität und Kunst
Kreativität und Kunst
Industrie
Industrie
Dienstleistungen
Dienstleistungen
Gastronomie
Gastronomie
Andere
Integrative Arbeitsbegleitung in Betrieben
 

Was gibt es in der Nähe?

Die folgenden Dinge sind zu Fuß erreichbar
Öffentliche Verkehrsmittel sind zu Fuß erreichbar.
Ein Cafe/Gasthaus zu Fuß erreichbar.
Ein Supermarkt ist zu Fuß erreichbar.
Ein Park ist zu Fuß erreichbar.
Eine Bank/Sparkassa ist zu Fuß erreichbar.
Ein Arzt/eine Therapie ist zu Fuß erreichbar.
Ein Schwimmbad ist zu Fuß erreichbar.
Ein Friseur ist zu Fuß erreichbar.
 

Welche Regeln gibt es?

Hier arbeiten Männer und Frauen.
Es gibt einen Werkstattrat.
Es gibt eine Werkstattordnung.
Es gibt Bildungsurlaub.
Bezahlung über die gesetzlich geregelte Arbeitsprämie hinaus. Zusätzlich zur Grundvergütung wird ein leistungsabhängiger Steigerungsbetrag gezahlt.
Es gibt eine eigene Urlaubsplanung.
 

Was gibt es hier für Angebote?

Es gibt Raucher- und Nichtraucherzonen.
Es gibt einen PC.
Es gibt Internet.
Es werden gemeinsame Urlaubsreisen angeboten.
Es werden gemeinsame Ausflüge angeboten.
Es gibt einen Abholdienst.
Aufbereitung wichtiger Informationen in Leichter Sprache
 

Was sonst noch für Kundinnen und Kunden wichtig ist

Die Beschäftigten werden hier regelmäßig über Kurse informiert und die Teilnahme wird ermöglicht.Die Beschäftigten werden hier regelmäßig über Kurse informiert und die Teilnahme wird ermöglicht.
Die Beschäftigten können hier entscheiden, was sie arbeiten möchten.Die Beschäftigten können hier entscheiden, was sie arbeiten möchten.
 

Das sagt das Angebot über sich:

Hauptaufgabe dieses Angebotes ist die spezifische „Arbeitsintegration“ von Menschen mit Behinderung

Die vorhandenen Arbeits-u. Qualifizierungsmöglichkeiten in der Tageswerkstätte, sowie die Beschäftigungsmöglichkeiten in den Betrieben und in der Öffentlichkeit, sollen als Maßnahmen beruflicher, persönlicher und sozialer Qualifikation genutzt werden.
Eine ressourcenorientierte Beschäftigungs-u. Arbeitsmöglichkeit für Kunden, in der auch ein langfristige Tätigkeit angeboten werden kann, ohne sich einem zeitlich bestimmten Arbeitsrehabilitationsdruck auszusetzen.

Dieses Dienstleistungsangebot unterscheidet sich innerhalb der Tageswerkstätte zu den beiden anderen Angebotssäulen durch arbeitsspezifische Parameter:
• Produkt und auftragsgebundene Tätigkeit mit verpflichtender Ergebnisqualität
• Entsprechendes Leistungsvermögen der Kunden wird vorausgesetzt
• Basisqualifizierung, gezielte Förderung berufsspezifischer Notwendigkeiten und
persönlichen Interessen
• Entsprechende Entlohnung

Es ermöglicht auch innerhalb der Angebotskette unserer neuen Tageswerkstätte zielgerichtete Entwicklungen und Übergänge im persönlichen wie berufspezifischen Bereichen.

Es dient auch für die Weitervermittlung arbeitsrelevanter Maßnahmen wie z.B.: Arbeitsassistenz und spezifische Qualifizierungsmaßnahmen.

Ziel
Die Begriffe Integration-Normalisierung-Selbsbestimmung-Eigenverantwortung-emanzipatorische Unterstützung-Lebensqualität, sowie Achtung vor der Würde jedes Menschen sollen als Leitlinien unseren realen Alltag prägen.
• Entwicklung, Stärkung und Erhaltung von beruflichen Schlüsselkompetenzen, die
für einen Einstieg ins Berufsleben Voraussetzung sind.
• Regelmäßige reflektorische Entwicklung von Fähigkeiten im Alltag und bei speziellen externen Praktikas. Hinführen zu einem stabilen und selbständigen Arbeitsverhalten mit entsprechendem Leistungsvermögen.
• eine berufliche Integration ist hinsichtlich der Art und Ausprägung der Behinderung unter Umständen langfristig möglich
Berufsorientierung
Die Entwicklung eines realistischen Berufsziels, aufbauend auf persönlichen Wünschen und Fähigkeiten.
Qualifizierung
Die Erlangung und Stärkung von persönlichen, sozialen und beruflichen Schlüsselkompetenzen.
Praxis und Erprobung
• Kennenlernen konkreter realer Arbeitssituationen wie spezifische Qualifizierungsmaßnahmen in Betrieben und Betriebspraktika
• Training, Festigung und Überprüfung der persönlichen, sozialen und berufsspezifischen Fähigkeiten
• Überprüfung der persönlichen Vorstellungen und Wünsche
Vermittlung
• Die Erlangung eines Arbeitsplatzes unter Sicherstellung einer Folgebegleitung zur Absicherung (z.B.: Arbeitsassistenz )oder
• Aufnahme in eine spezifische Qualifizierungsmaßnahme

 

Auswahl

  • Bundesland