• Schrift vergrößern
  • Schrift verkleinern
  • Hohen Kontrast ein/ausschalten
  • Volltextsuche aufrufen
  • Hilfe
Default-Header

MITEINANDER Gemeinnützige Wohnstätten GmbH Wohnstätte Zur Post

ID: 1749 | Datensatz bearbeiten

MITEINANDER Gemeinnützige Wohnstätten GmbH
Wohnstätte Zur Post , Oberhofstraße 261 a, 14828, Germany
 

Welche Wohnformen gibt es?

Wohnstätte
12
 

So erreichen Sie uns

Oberhofstraße 261 a
14828 - Görzke
Telefon: 033847/90861
E-Mail: post@miteinander-ggmbh.de
Internet: www.miteinander-ggmbh.de
 
 

Wo ist das Wohnangebot?

Das Wohnangebot befindet sich mitten im Ort/in der Stadt
 

Zimmer/Wohnungen und ihre Ausstattung:

Es gibt Einbettzimmer.
10
Es gibt Zweibettzimmer.
1
 

Was gibt es in der Nähe?

Die folgenden Dinge sind zu Fuß erreichbar
Öffentliche Verkehrsmittel sind zu Fuß erreichbar
Ein Cafe/Gasthaus ist zu Fuß erreichbar
Ein Supermarkt ist zu Fuß erreichbar
Eine Bank/Sparkasse ist zu Fuß erreichbar.
Eine Post ist zu Fuß erreichbar.
Eine Apotheke ist zu Fuß erreichbar
Ein Park ist zu Fuß erreichbar
Ein Schwimmbad ist zu Fuß erreichbar.
Ein Friseur ist zu Fuß erreichbar.
 
Die folgenden Dinge sind mit öffentlichen Verkehrmitteln erreichbar
Ein Arzt ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar
Eine Therapie ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.
Die Disco ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.
Ein Kino ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.
 

Wann steht eine Betreuung/Assistenz zur Verfügung?

Wochentags in der Früh ist Betreuungspersonal anwesend.
Wochentags am Vormittag ist Betreuungspersonal anwesend.
Wochentags zu Mittag ist Betreuungspersonal anwesend.
Wochentags am Nachmittag ist Betreuungspersonal anwesend.
Wochentags am Abend ist Betreuungspersonal anwesend.
Es gibt eine Nachtbereitschaft.
Am Wochenende, an Feiertagen Betreuungspersonal anwesend.
Betreuungspersonal ist anwesend, wenn ein/e BewohnerIn Urlaub hat.
Betreuungspersonal ist anwesend, wenn ein/e BewohnerIn krank ist.
 

Welche Regeln gibt es?

Die Einrichtung wird von Männern und Frauen bewohnt.
Die BewohnerInnen schließen mit dem Träger einen Vertrag ab.
Es gibt eine Hausordnung.
BewohnerInnen haben einen eigenen Haustürschlüssel.
Die BewohnerInnen haben einen eigenen Zimmerschlüssel.
Die BewohnerInnen werden durch einen Wohnrat vertreten.
Die BewohnerInnen können ein eigenes Haustier haben.
 

Was gibt es hier für Angebote?

Es gibt einen Garten/Hof.
Es gibt einen eigenen PC für die BewohnerInnen.
Es gibt Internet für die BewohnerInnen.
Es gibt ein Gästezimmer.
Es werden gemeinsame Freizeitaktivitäten angeboten.
Es werden gemeinsame Urlaubsreisen angeboten.
 

Was sonst noch für Kundinnen und Kunden wichtig ist:

Die BewohnerInnen dürfen abends so lange wegbleiben wie sie wollen.Die BewohnerInnen dürfen abends so lange wegbleiben wie sie wollen.
Der Partner/die Partnerin der BewohnerInnen dürfen in der Wohneinrichtung im selben Zimmer übernachten.Der Partner/die Partnerin der BewohnerInnen dürfen in der Wohneinrichtung im selben Zimmer übernachten.
Die BewohnerInnen dürfen in der Wohneinrichtung wohnen und bei einem anderen Träger/anderer Firma arbeiten.Die BewohnerInnen dürfen in der Wohneinrichtung wohnen und bei einem anderen Träger/anderer Firma arbeiten.
Am Abend kommt immer eine BetreuerIn ins Zimmer um zu schauen, ob alles in Ordnung ist.Am Abend kommt immer eine BetreuerIn ins Zimmer um zu schauen, ob alles in Ordnung ist.
Die BewohnerInnen werden regelmäßig über Kurse informiert und bei Interesse wird die Teilnahme ermöglicht.Die BewohnerInnen werden regelmäßig über Kurse informiert und bei Interesse wird die Teilnahme ermöglicht.
 

Das sagt das Wohnangebot über sich:

Die Wohnstätte befindet sich in der Gemeinde Görzke, Görzke ist ein Ort mit 1.500 Einwohnern, eingebettet im Landschaftsgebiet des „Hohen Fläming“.
Das ehemalige Postgebäude wurde für die Zwecke der Wohnstätte bedarfsgerecht umgebaut, saniert und 1998 bezogen. Die Wohnstätte wurde im Jahr 2004 durch den Kauf eines Nachbarhauses und zu Beginn des Jahres 2009 durch die Anmietung einer 2-Zimmer-Wohnung erweitert. Durch die Aufteilung der einzelnen Wohnbereiche auf drei Häuser kann auf die individuellen Bedürfnisse und den jeweiligen Hilfebedarf der Bewohnerinnen und Bewohner passgenau eingegangen werden. Dies trägt entscheidend zur höheren Selbstständigkeit bei.

In der Wohnstätte leben zwölf erwachsene Frauen und Männer mit geistiger Behinderung und/oder mehrfacher Behinderung, die werktäglich in einer WfbM beschäftigt sind oder andere externe tagesstrukturierende Angebote nutzen.
Für Bewohnerinnen und Bewohner, die noch keine WfBM besuchen können, gestalten wir Beschäftigungs- und Förderangebote in Vernetzung mit den anderen Wohnstätten und Diensten der MITEINANDER gGmbH.

Das stationäre Wohnen ist ein Angebot für Menschen mit Behinderung die, noch nicht ausreichend selbstständig sind, um in einer eigenen Wohnung oder in einer Wohngemeinschaft leben können. Das Schwerpunktziel der Betreuung liegt in der Verselbstständigung und in dem Erwerb von Alltagskompetenzen, um ein Leben in größtmöglicher Selbständigkeit sowie Unabhängigkeit zu führen und um auf das Leben in einer eigenen Wohnung vorbereitet zu werden.

Den Bewohnerinnen und Bewohnern stehen zehn Einzelzimmer und ein Zweibettzimmer mit entsprechenden sanitären Anlagen und Bädern zur Verfügung. Darüber hinaus können von den Bewohnerinnen und Bewohner vier dezentrale Wohnküchen sowie ein großer Gemeinschaftsraum mit Küche als Gruppenraum genutzt werden. Ein Zimmer steht den Betreuern für Einzelgespräche und administrative Tätigkeiten zur Verfügung.

Für die gemeinsame, aber auch individuelle Freizeitgestaltung besteht die Möglichkeit der Nutzung eines Kleinbusses.
In der Wohnstätte gibt es einen Bewohnerschaftsrat, der von einem externen Begleiter unterstützt wird. Dieser vertritt die Interessen und Wünsche von den Bewohnerinnen und Bewohnern. Der Bewohnerschaftsrat nimmt an externen Bildungsangeboten teil.
Die Haltung von Tieren ist grundsätzlich möglich. Allerdings muss der Bewohner bei Abwesenheit für die Versorgung des Tieres Vorsorge treffe.

Alle Einkaufsmöglichkeiten (z.B. Supermärkte, Bäcker, etc.) und Dienstleistungen (z.B. Friseur, Bankfiliale, Apotheke) sind im Ort vorhanden. Ein Sportplatz, ein Freibad und entsprechende Vereine laden zu Freizeitaktivitäten ein.
Die Werkstatt für behinderte Menschen, Schulen, Fachärzte, Krankenhäuser und weitere Freizeiteinrichtungen sind in dem ca. 20 km entfernten Bad Belzig mit öffentlichen Bussen zu erreichen.
 

Auswahl

  • Bundesland