• Schrift vergrößern
  • Schrift verkleinern
  • Hohen Kontrast ein/ausschalten
  • Volltextsuche aufrufen
  • Hilfe
Default-Header

Lebenshilfe Bezirk Judenburg gGmbH - Werkstätte Kohlplatz TWS

ID: 1843 | Datensatz bearbeiten

 

Wo befindet sich die Werkstatt

Die Werkstatt ist am Land.
 

Öffnungszeiten der Werkstatt

Öffnungszeiten
Von 7:45 Bis 15:45
 

So erreichen Sie uns

Kohlplatz 6
8741 - Eppenstein
Telefon: 03577/82 443 11
E-Mail: galabau@lebenshilfe-judenburg.at
Internet: www.lebenshilfe-judenburg.at
 
 

Welche Arbeitsbereiche gibt es?

Montage/Handwerk
Handwerk
Kreativität und Kunst
Kreativität und Kunst
Dienstleistungen
Dienstleistungen
Gastronomie
Gastronomie
 

Was gibt es in der Nähe?

Die folgenden Dinge sind zu Fuß erreichbar
Öffentliche Verkehrsmittel sind zu Fuß erreichbar.
 
Die folgenden Dinge sind mit öffentlichen Verkehrmitteln erreichbar
Ein Cafe/Gasthaus ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.
Ein Supermarkt ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.
Ein Park ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.
Eine Bank/Sparkassa ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.
Ein Arzt/eine Therapie ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.
Ein Schwimmbad ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.
Ein Friseur ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.
 

Welche Regeln gibt es?

Hier arbeiten Männer und Frauen.
Es gibt einen Werkstattrat.
Bezahlung über die gesetzlich geregelte Arbeitsprämie hinaus. Zusätzlich zur Grundvergütung wird ein leistungsabhängiger Steigerungsbetrag gezahlt.
Es gibt eine eigene Urlaubsplanung.
 

Was gibt es hier für Angebote?

Es gibt einen PC.
Es gibt Internet.
Es werden gemeinsame Ausflüge angeboten.
Es gibt einen Abholdienst.
 

Was sonst noch für Kundinnen und Kunden wichtig ist

Die Beschäftigten können hier entscheiden, was sie arbeiten möchten.Die Beschäftigten können hier entscheiden, was sie arbeiten möchten.
 

Das sagt das Angebot über sich:

Werkstätte Kohlplatz "Standort Gala- Bau "TWS (produktiv/ kreativ):
Die KundInnen durchlaufen ebenfalls die Anlehre (Küchen Anlehre, und eine Garten Anlehre) in abgeschwächter (modifizierter) Form wie bei den EGH KundInnen, nur noch individueller gestaltet.
KundInnen, die nicht lesen können werden hauptsächlich mit Bildmaterial geschult. Grundlage ist hier die individuelle Zielplanung (IZP). Dieser steht im Vordergrund.
Praxis:Feinmotorische Fähigkeiten fördern; (Kreatives Arbeiten, Deko, Aufdecken, Küchenkleidung…)
In diesem Bereich ist vorrangig die Serviergruppe in der Küche tätig.
* Vorbereitungsarbeiten für das Service- Mise en place
* Vorbereitung des Speisesaales für Jause und Mittagessen
* Gestaltung von Tischschmuck bzw. Namenskärtchen zu verschiedensten Anlässen und Themen
* Erlernen von einfachen Servier- und Trageübungen
* Verantwortung über die Wäsche
* Schaukastengestaltung
* Vorbereitung verschiedener Anlässe

Bei den Gärtnern ist es die Gruppe, die feinmotorische Tätigkeiten übt, den Sinnesgarten bereits im Tagesablauf integriert hat.
Die garten- therapeutischen Einheiten dauern jeweils drei Stunden, und werden an einem Vormittag in der Woche durchgeführt.
Diese Einheiten finden das ganze Jahr hindurch statt:
* Im Frühjahr stehen neben der Vorbereitung der Beete die Anzucht und Anpflanzung von Jungpflanzen im Mittelpunkt.

* Im Sommer wird geerntet, und für die Herbst und Wintermonate ausgepflanzt.
* Im Herbst wird das restliche Gemüse geerntet und verarbeitet. Außerdem werden die Beete für den Winter vorbereitet.
* Während der Wintermonate finden die Planungen und Vorbereitungsarbeiten für das nächste Gartenjahr statt.
Der Sinnesgarten ist ein Teil des Standortes, und wird vorwiegend als Nutzgarten bewirtschaftet.
Bei den gärtnerischen Aktivitäten im Jahresverlauf werden körperliche und geistige Fähigkeiten der KundInnen angeregt.
 

Qualitätsprofil

Profil herunterladen

 

Auswahl

  • Bundesland