• Schrift vergrößern
  • Schrift verkleinern
  • Hohen Kontrast ein/ausschalten
  • Volltextsuche aufrufen
  • Hilfe
Default-Header

Ausbildungszentrum des Landes Steiermark (Berufs-) Ausbildung in den Lehrwerkstätten

ID: 3638 | Datensatz bearbeiten

Ausbildungszentrum des Landes Steiermark (Berufs-) Ausbildung in den Lehrwerkstätten, Hoffeldstraße 20, 8046, Austria
 

Wo befindet sich die Werkstatt

Die Werkstatt ist im Grünbereich in einem Ort oder einer Stadt.
 

Öffnungszeiten der Werkstatt

Öffnungszeiten
Montag - Donnerstag: 07:30-16:30
Freitag: 07:30-12:30
 

So erreichen Sie uns

Hoffeldstraße 20
8046 - Graz-St.Veit
Telefon: 0316/ 69 25 76 - 226
E-Mail: abz-info@stmk.gv.at
Internet: www.abz.steiermark.at
 
hello
 

Welche Arbeitsbereiche gibt es?

Montage/Handwerk
* Tischler*in
Industrie
* Maler*in und Bespannungstechniker*in
* Metallbearbeiter*in
* KFZ-Techniker*in
* Lackiertechniker*in
Gastronomie
* Koch / Köchin
Andere
* Gärtner*in
* Facharbeiter*in ländliche Hauswirtschaft
 

Was gibt es in der Nähe?

Die folgenden Dinge sind zu Fuß erreichbar
Öffentliche Verkehrsmittel sind zu Fuß erreichbar.
Ein Cafe/Gasthaus zu Fuß erreichbar.
Ein Supermarkt ist zu Fuß erreichbar.
Eine Bank/Sparkassa ist zu Fuß erreichbar.
Ein Arzt/eine Therapie ist zu Fuß erreichbar.
Ein Friseur ist zu Fuß erreichbar.
 
Die folgenden Dinge sind mit öffentlichen Verkehrmitteln erreichbar
Ein Park ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.
Ein Schwimmbad ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.
 

Welche Regeln gibt es?

Hier arbeiten Männer und Frauen.
Es gibt einen Werkstattrat.
Es gibt eine Werkstattordnung.
Es gibt Bildungsurlaub.
Bezahlung über die gesetzlich geregelte Arbeitsprämie hinaus. Zusätzlich zur Grundvergütung wird ein leistungsabhängiger Steigerungsbetrag gezahlt.
 

Was gibt es hier für Angebote?

Es gibt Raucher- und Nichtraucherzonen.
Es gibt einen PC.
Es gibt Internet.
 

Was sonst noch für Kundinnen und Kunden wichtig ist

Die Beschäftigten werden hier regelmäßig über Kurse informiert und die Teilnahme wird ermöglicht.Die Beschäftigten werden hier regelmäßig über Kurse informiert und die Teilnahme wird ermöglicht.
Die Beschäftigten können hier entscheiden, was sie arbeiten möchten.Die Beschäftigten können hier entscheiden, was sie arbeiten möchten.
 

Das sagt das Angebot über sich:

Über eine Kooperation mit dem AMS bieten wir in 8 Lehrwerkstätten eine integrative Berufsausbildung (= Teilqualifikation oder verlängerte Lehre) für Jugendliche und junge Erwachsene mit Benachteiligung und nach Abschluss der Pflichtschulzeit an, die min. 1 Jahr dauert und max. 5 Jahre dauern kann.
Eintrittsalter: bis zum 23. Geburtstag.

Die Arbeitszeiten im ABZ sind MO – DO von 07:30 – 16:30 Uhr und am FR von 07:30 – 12:30 Uhr.

Folgende Lehrberufe gibt es im ABZ:
- Tischler*in
- Maler*in und Beschichtungstechniker*in
- Metallbearbeiter*in
- Gärtner*in
- KFZ-Techniker*in
- Lackiertechniker*in
- Koch / Köchin
- Facharbeiter*in ländliche Hauswirtschaft

Voraussetzungen, um eine Berufsausbildung im ABZ beginnen zu können:
- Lehrstellensuchend gemeldet beim AMS (die Jug. bekommen die Ausbildungsentschädigung übers AMS)
- Jugendcoaching empfiehlt integrative Berufsausbildung (Teilqualifikation oder verlängerte Lehre)
- Erstgespräch und absolviertes 14tägiges Praktikum
- Freier Ausbildungsplatz über das AMS-Kontingent (= 40 Ausbildungsplätze verteilt auf die einzelnen Werkstätten)

Zusätzlich gibt es:
- Lernförderung und Führerscheinvorbereitung
- Sportangebot
- Ergotherapie
- Psychologische Begleitung

Jede*r Jugendliche und junge Erwachsene hat einen Berufsausbildungsassistenten/Berufsausbildungsassistentin, der ihn/sie die gesamte Zeit im ABZ begleitet.
 

Auswahl

  • Bundesland